Aktuelle Situation (Corona)

(Stand: 31.05.2021)

      

    

DANKE!

Wir möchten Ihnen, liebe Eltern, danken!

 

Danke, dass Sie sich die Zeit nehmen, mit Ihren Kindern zu lernen.

Danke für den freundlichen und kooperativen Umgang miteinander.

Danke für Ihr Verständnis und die Mitarbeit.

Danke für die netten und freundlichen Worte.

Danke, dass Sie alles ermöglichen, um die Situation so erträglich wie möglich zu machen.

 

Aktuelle Informationen

31.05.2021 Informationen zum Schulbetrieb ab dem 31.05.2021

Ab heute (Mo, 31.05.2021) findet in den Schulen in der Städteregion wieder Präsenzunterricht statt!

Für die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts sind folgende Informationen für Sie von Belang:

 

Schulbeginn und Pausen:

Der offene Anfang sowie die versetzten Pausen bleiben bestehen.

 

Stundenplan:

Bis auf den zweiten Jahrgang haben alle Kinder am Montag fünf Stunden Unterricht. Der Unterricht für die zweiten Klassen endet nach der vierten Stunde.

Näheres zum Stundenplan erfahren Sie mit der Wiederaufnahme des Unterrichts.

 

HTB/ OGS:

Die HTB- und OGS- Kinder können wieder ohne Voranmeldung betreut werden.

Wir bitten Sie folgende Abholzeiten einzuhalten: 13:15 Uhr, 14:00 Uhr und 15:00 Uhr

Ein Mittagessen wird nicht bestellt. Bitte geben Sie Ihrem Kind ein Lunchpacket mit.

Essensgeld, welches seit dem 01.01.2021 gezahlt wurde, wird Ende des Schuljahres zurückgezahlt. 

 

Testungen:

In den kommenden Wochen bis zu den Sommerferien sollen die „Lolli“-Tests neben der strikten Beachtung von Hygiene-Regeln weiterhin dazu beitragen, dass insbesondere für alle Schülerinnen und Schüler und für alle an unseren Schulen Beschäftigten ein gesichertes und größeres Maß an schulischer Normalität möglich wird.

 

Keine Veränderung beim Testrhythmus / Auswirkungen auf die Poolbildung:

Auch bei der in der SchulMail vom 19. Mai 2021 beschriebenen Rückkehr zum vollständigen Präsenzunterricht werden alle Kinder in Grund- und Förderschulen sowie in den Schulen mit Primarstufe zweimal pro Woche getestet, entweder am Montag und Mittwoch oder am Dienstag und Donnerstag. Wir haben uns intern darauf verständigt, dass montags und mittwochs die Jahrgänge 1 und 2, dienstags und donnerstags die Jahrgänge 3 und 4 getestet werden. Bei Klassengrößen bis zu 25 Schülerinnen und Schüler ist vom Ministerium (MSB) vorgesehen, alle „Lolli“-Tupfer in ein Gefäß zu geben. Jede Klasse wird also einem Pool zugeordnet. Dies hat zur Folge, dass in jedem Fall für alle Kinder einer Klasse eine Einzelnachtestung zu erfolgen hat, selbst wenn bei Klassen über 25 Kinder nur bei einem von zwei Gefäßen ein positiver Befund vorläge.

 

Es wird sich direkt nach dem Wiedereinstieg in den angepassten Regelbetrieb ab dem 31. Mai 2021 bis zu den Sommerferien noch eine Woche anschließen, in der die regelmäßige zeitliche Abfolge der Testung unterbrochen ist. Um den Schulen größtmögliche Verfahrenssicherheit zu geben, werden so am Mittwoch vor dem Fronleichnamsfeiertag auch die Schülerinnen und Schüler getestet, die normalerweise die Testgruppe für den Donnerstag bilden würden. Auf diese Weise wird der zweimaligen Testpflicht nachgekommen.

 

Ansonsten gilt: Im Bedarfsfall werden Antigen-Selbsttests in Anspruch genommen, um der zweimaligen Testpflicht pro Woche auch dann nachkommen zu können, wenn vereinzelt aus besonderen und unvorhersehbaren Gründen oder im zeitlichen Umfeld von Feiertagen die „Lolli“-Testungen ausnahmsweise nicht gesichert zweimal pro Woche durchgeführt werden können.

 

Eine grafische Darstellung zur Verdeutlichung dieses Testrhythmus finden Sie hier https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests.

 

Bessere Information der Schulen über PCR-Einzelergebnisse

Im Rahmen der aktualisierten Corona-Betreuungsverordnung ist eine neue Regelung hinsichtlich der Übermittlung von Einzel-PCR-Ergebnissen an die Schulen getroffen worden. Im Rahmen der Verfahren der PCR-Pooltestungen sind die Schulen befugt, die für individuelle PCR-Nachtestungen erforderlichen personenbezogenen Daten der Betroffenen an die testenden Labore zu übermitteln. Die Labore sind befugt, die Einzel-PCR-Ergebnisse an die Betroffenen und an die jeweilige Schule zu übermitteln. Mit dieser Rechtsgrundlage wird insbesondere die Handlungssicherheit derjenigen Schulen gestärkt, die von einem positiven Poolergebnis betroffen sind.

 

Kein geändertes Verfahren bei positiven Pools

Eine Teilnahme am Präsenzunterricht ist für Schülerinnen und Schüler möglich, die einen PCR-Einzeltest mit negativem Ergebnis erhalten haben und nicht nach einer Einzelfallprüfung vom Gesundheitsamt als Kontaktpersonen identifiziert worden sind. Bei Auftreten eines positiven SARS-CoV-2-Falls (PCR-Nachweis) in einer Schule nimmt die zuständige untere Gesundheitsbehörde wie bisher eine differenzierte Risikobewertung und eine Einordnung für die einzelnen Schülerinnen und Schüler als Kontaktpersonen vor und legt das notwendige weitere Vorgehen fest.

Teilnahme von genesenen Schülerinnen und Schülern am „Lolli“-Test

Nach der Covid-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung sind genesene Schülerinnen und Schüler, die nachweisen können, dass ihre Infektion mindestens vier Wochen und höchstens sechs Monate zurückliegt, allen negativ getesteten Personen gleichgestellt. Sie müssen an den Testungen nicht teilnehmen. Dies gilt auch für Personen mit vollständigem Impfschutz. Genesene Schülerinnen und Schüler, die nach der behördlich angeordneten Quarantäne früher als nach vier Wochen wieder in den Unterricht zurückkehren, können ebenfalls von den Testungen ausgenommen werden. Nach der vierten Woche gilt die oben beschriebene Regelung.

Weitere Vorgaben sind der Coronabetreuungsverordnung zu entnehmen.  

 

20.05.2021 Informationen zum Schulbetrieb ab dem 31. Mai 2021

Ab Montag, 31. Mai 2021 kehren grundsätzlich alle Schulen aller Schulformen in Kreisen und kreisfreien Städten mit einer stabilen Inzidenz von unter 100 zu einem durchgängigen und angepassten Präsenzunterricht zurück.

 

Nur für diesen Fall gelten die nachfolgenden Regelungen.

 

Die bestehenden strikten Hygienevorgaben (insbesondere Masken- und Testpflicht) gelten weiter.

Für die Unterrichtstage nach Pfingsten, also vom 26. bis 28. Mai 2021, gelten noch die bisherigen Regelungen der Coronabetreuungsverordnung fort.

 

Für den Übergang von Wechsel- zu Präsenzunterricht bei einem Inzidenzbereich von unter 100 gelten die allgemeinen Regeln:

 

               * An fünf aufeinanderfolgenden Werktagen ein Unterschreiten des Schwellenwertes;

               * danach Außerkrafttreten der Einschränkungen am übernächsten Tag;

 

Die aktuelle, vor allem auch schulorganisatorisch motivierte Regelung des § 1 Absatz 14 Coronabetreuungsverordnung, wonach Übergänge nur zum Wochenbeginn möglich sind, wird nicht länger benötigt, da die betroffenen Schulen sich bereits in einem eingeschränkten Präsenzbetrieb befinden.

 

Bis auf Weiteres bleibt es bei den vier Pool-Testtagen Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag.Montags und mittwochs werden die Kinder der Jahrgänge 1 und 2, dienstags und donnerstags die Kinder der Jahrgänge 3 und 4 am Pool-Test teilnehmen.

 

Die pädagogische Betreuung fällt bei durchgängigem Präsenzbetrieb weg, die offenen und gebundenen Ganztagsangebote und Betreuungsangebote gemäß BASS 12-63 Nr. 2 können gemäß Coronabetreuungsverordnung ab dem 31. Mai 2021 im Rahmen der vorhandenen räumlichen und personellen Kapazitäten unter Beachtung des schulischen Hygienekonzeptes wiederaufgenommen werden.

 

 

20.05.2021 Sonderregelungen im Schuljahr 2020/2021 zu Wiederholungen, Dauer des Grundschulbesuchs

Eine Schülerin oder ein Schüler kann auf Antrag der Eltern die Klasse 3 oder 4 freiwillig wiederholen, wenn sie oder er nicht mehr erfolgreich mitarbeiten kann. Darüber entscheidet die Versetzungskonferenz nach Beratung der Eltern durch die Klassenlehrerin oder den Klassenlehrer.


Aufgrund von Zeiten der Einschränkungen des Schulbetriebs aus Gründen der Infektionsprävention und individueller Quarantänezeiten kann die Regeldauer des Besuchs der Grundschule um bis zu zwei Jahre überschritten werden. Dies ist zu dokumentieren.

 

 

Lolli-Tests

Informationen zum Thema "Lolli-Tests" finden Sie in dieser Woche fortlaufend unter folgendem Link: https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests

 

Desweiteren haben wir einige Informationen zum Download  bereit gestellt:

 

Einen Überblick erhalten Sie über folgende Darstellung:
Grafische_Darstellung_Wechselmodell_Loll[...]
PDF-Dokument [72.1 KB]

    

Allgemeine Eltern-Informationen zu den Lollitests
Elternbrief Pooltest.pdf
PDF-Dokument [209.8 KB]

    

Elterninformationen für den Fall eines positiven Pooltests
Elternbrief_positiver_Pool.pdf
PDF-Dokument [98.4 KB]

    

Hier finden Sie den Ablaufplan zur Durchführung und Auswertung der Lolli-Tests
Ablauf Lolli-Pool-Methode - Labor Dr. Wi[...]
PDF-Dokument [292.5 KB]

    

Hier finden Sie eine Anleitung, wie der Test (bei einem positiven Fall in der Gruppe) Zuhause durchgeführt wird.
Anleitung Einzeltest - Labor Dr. Wisplin[...]
PDF-Dokument [1.0 MB]

 

05.05.2021 E-Mail-Verteiler

Liebe Eltern,

um bei einem positiven Fall schnell und unkompliziert reagieren zu können, benötigen wir dringend Ihre Unterstützung. Bitte beachten Sie dazu die Hinweise bei Logineo und senden Sie den Klassenlehrerinnen möglichst schnell Ihre E-Mail-Adresse zu. Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

 

28.04.2021 Wiederbeginn Wechselunterricht

wir hoffen, mit den nachfolgenden Erläuterungen Transparenz im Fragenkomplex "Öffnung /Schließung von Schulen im Rahmen der Regelungen des Infektionsschutzgesetzes“ zu schaffen:

  • Maßgeblich sind zwei Rechtsnormen:
    
    • Infektionsschutzgesetz (Bundesgesetz), hier §28b
      
    • Coronabetreuungsverordnung (des Landes NRW)
      

 
  • Es gilt die jeweils aktuelle Fassung
    
  • Die hier relevanten Regelungen des Infektionsschutzgesetzes sind aktuell zeitlich begrenzt bis 30.06.2021
    

 

  • Für die Schließung gilt:
    
    • Überschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinander folgenden Tagen die durch das Robert Koch-Institut veröffentlichte Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 165, so ist ab dem übernächsten Tag die Durchführung von Präsenzunterricht untersagt.
    • Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales macht dann via Allgemeinverfügung bekannt, ab welchem Tag in welchen Kreisen und kreisfreien Städten die Durchführung von Präsenzunterricht untersagt ist.

 

  • Für die Öffnung gilt:
    • Unterschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt ab dem Tag nach dem Eintreten der Maßnahmen  an fünf aufeinander folgenden Werktagen (Mo-Sa) die Sieben-Tage-Inzidenz (RKI) den Schwellenwert von 165, so endet die Untersagung der schulischen Nutzungen mit Beginn des ersten Montags nach dem Tag, an dem das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und bekannt gemacht hat, dass die Beschränkung des Schulbetriebs für den jeweiligen Kreis oder die kreisfreie Stadt außer Kraft tritt.
    • Sonn- und Feiertage unterbrechen nicht die Zählung.

 

Konkret heißt das für die momentane Situation:

  • Frühestens ab Mo, 10.05.2021 könn(t)en die Schulen wieder in den Präsenzunterricht (im Wechselmodell) einsteigen.

 

Schulinterne Regelung:

Um Ihnen eine Planungssicherheit zu gewährleisten und in der Vorwegnahme der geplanten Durchführung von sogenannten "Lollitests" (Infos  hierzu folgen auf der Schulpflegschaftssitzung), läuft die Zählung der Wechselunterrichtstage durch, unabhängig von Feiertagen, Brückentagen oder behördlich verordnetem Distanzunterricht.

Konkret heißt das: Würde Wechselunterricht am Montag, 10.05.2021 wieder starten, dann würden wir mit Gruppe A beginnen. Ist es erst der 17.05.2021, dann beginnen wir mit Gruppe B.

 

Uns ist bewusst, wie anstrengend gerade diese Zeit für uns alle ist. Wir versuchen daher, die Kinder und Sie bestmöglich zu unterstützen. Sollten Sie Fragen haben oder es Schwierigkeiten geben, dann nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

Das gesamte Team der Grundschule Kohlscheid-Mitte ist für Sie da!

 

27.04.2021 Wechsel in den Distanzunterricht

 

Der Wechsel in den Distanzunterricht für Donnerstag ist nun sicher! In der entsprechenden Allgemeinverfügung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) zur Feststellung der Voraussetzungen gemäß § 28b des bundesweit geltenden Infektionsschutzgesetzes ist die Nennung der Städteregion Aachen auf Seite 5, Punkt 3f nachzulesen.

Die Wochenarbeitspläne sowie weiterführende klasseninterne Informationen sind wie gewohnt unter LOGINEO LMS zu finden.

 

26.04.2021 Selbsttests

Zur Vermeidung von Cluster-Quarantäne empfehlen wir derzeit den Kindern mit außerschulischen Testzertifikaten die Schule erst nach der schulischen Testzeit zu betreten. Bitte sprehen Sie sich mit den Klassenleitungen ab, wenn Sie hierzu Fragen haben.

 

Morgen findet für den in NRW geplanten Einsatz von Lolli-Tests eine groß angelegte Fortbildungsoffensive statt. Wir werden Sie rechtzeitig informieren, wenn diese Testungen im Mai zum Einsatz kommen.

 

23.04.2021 Informationen zum Schulbetrieb ab dem 26.04.2021

 

Liebe Eltern,

Sie Fragen sich sicherlich, welche Konsequenzen das neue Bundesgesetz zur sogenannten Notbremse für den Schulbetrieb haben wird.

Die Informationen, die wir zu dieser Frage in einer Schulmail vom 22.04.2021 erhalten haben, sind umfangreich. Folgende dürften von besonderem Interesse für Sie sein:       

 

 Die Teilnahme von Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften am Präsenzunterricht setzt wöchentlich zwei Tests voraus.

 

Der Schulbetrieb findet aufgrund der angespannten Pandemielage grundsätzlich bis auf Weiteres nur im Wechselunterricht statt.

 

Bei einer regionalen Inzidenz von mehr als 165 ist Präsenzunterricht untersagt. Das bedeutet regional, dass es auf die Inzidenz in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt ankommt.Für

Wechselunterricht/Distanzunterricht vor Ort ist entscheidend, welcher Inzidenzwert in dem Kreis oder der kreisfreien Stadt des Schulstandortes festgestellt wurde. Die Umstellung vom Wechselunterricht auf den Distanzunterricht findet statt, wenn an drei aufeinander folgenden Tagen die durch das Robert Koch-Institut veröffentlichte sogenannte 7-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 165 überschreitet. Die Zahlen vom RKI weichen zuweilen von denen in der Tagespresse veröffentlichten Zahlen ab oder auch von denen auf den Websites der Städteregion Aachen. Zur Orientierung: Die RKI-Werte der vergangenen Tage sind: Mittwoch 136, Donnerstag 152, Freitag 161.

 

Die konkrete Feststellung trifft für jeden Kreis und jede kreisfreie Stadt sodann das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS). Die „Notbremse" tritt dann am übernächsten Tag in Kraft. Uns liegt intern die Information vor, dass ab dem Tag, an dem der Städteregionsrat aufgrund einer dreitägigen Überschreitung des Grenzwertes von 165 das MAGS informiert, auch wir als Schulleitung von der Meldung in Kenntnis gesetzt werden.  Durch dieses Vorgehen haben wir quasi eine Vorlaufzeit von zwei Tagen, bis die Maßnahme umgesetzt wird.

 

Das MAGS wird in einer sehr transparenten Form insbesondere in seinem Internetauftritt die jeweils betroffenen Kreise und kreisfreien Städte aufführen.

 

Alle Schulen, für deren Standort keine Regelungen wegen einer Inzidenz von mindestens 165 getroffen werden, setzen den Schulbetrieb bis auf Weiteres im Wechselunterricht fort. Die Hinweise aus vorangegangenen SchulMails gelten dementsprechend weiter (siehe zuletzt die SchulMail vom 14. April 2021).

 

Die Coronabetreuungsverordnung übernimmt die neuen bundesrechtlichen Vorgaben und bleibt damit das für die Schulen allein maßgebliche Regelwerk. Wichtig ist auch die Feststellung, dass aufgrund der bundesrechtlichen Regelungen zu den Folgen bestimmter Inzidenzwerte für den Schulbetrieb Regelungen für die Schulen ab sofort nur noch durch die Coronabetreuungsverordnung und den hierauf beruhenden, oben dargestellten Mitteilungen des MAGS und nicht mehr durch Allgemeinverfügungen einzelner Kreise und kreisfreier Städte erfolgen.

 

Das Inkrafttreten des Bundesgesetzes bedingt auch Änderungen der Coronabetreuungsverordnung:

 

Die Testpflicht und die Abläufe in den Schulen bleiben im Wesentlichen unverändert. Über die bisherigen Testverfahren hinaus werden auch kindgerechte Pooltests an Grundschulen und an Förderschulen zugelassen. Das Ministerium für Schule und Bildung arbeitet derzeit an der Beschaffung und Vorbereitung solcher Tests. Das MSB ist weiterhin darum bemüht, Pooltests („Lolli-Tests") an diesen Schulen zeitnah einzuführen. Das damit zwingend verbundene Unterrichtsmodell zum täglichen Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht für jeweils die Hälfte der Klasse setzen wir an unserer Schule bereits um.

 

Die Angebote der bisherigen Notbetreuung werden in die pädagogischen Betreuungsangebote integriert und folgen den dazu erlassenen Regeln in der SchulMail vom 11. Februar 2021.

 

Ausführlichere Informationen finden Sie wie immer auf den Seiten des Schulministeriums NRW.

 

Wir hoffen, dass wir Ihnen hiermit einen Überblick geben können. Wir danken Ihnen für Ihre bisherige Mitwirkung und Unterstützung, besonders dann, wenn behördlich angeordnete Maßnahmen Sie relativ kurzfristig erreichen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Christiane Grümmer und Katrin Richter

 

23.04.2021 Beschluss des Oberverwaltungsgerichts Münster zur Durchführung von Selbsttests an Schulen

Das OVG hat mit Beschluss vom 22.04.2021 einen Eilantrag gegen die sog. Testpflicht an Schulen abgelehnt. Näheres erfahren Sie über folgende Pressemitteilung.

 

21.04.2021 FAQ-Liste

Die Liste der FAQs rund um das Thema Corona & Schule wurde durch das Gesundheitsamt der Städteregion Aachen aktualisiert. Neben Empfehlungen zum Maskeneinsatz, zu Quarantäneregelungen und weitere Themen bietet die Liste Antworten auf häufig gestellte Fragen zu den Selbsttests an Schulen. 

https://www.staedteregion-aachen.de/fileadmin/user_upload/S_13/Dateien/Corona/Corona_2021/2021_04_20_FAQ_Schulen.pdf

 

16.04.2021 Materialpakete

Sie finden die Materialpakete eingescannt bei Logineo.

In Zeiten von Distanzunterricht geben Sie bitte der Lehrkraft eine Rückmeldung, wenn Sie das Materialpaket ausgedruckt in der Schule abholen möchten. Ansonsten gehen wir davon aus, dass sie dieses selber ausdrucken.

Wenn Wechsel- oder Präsenzunterricht ist, werden wir das Material ausdrucken und den Kindern austeilen. 

 

16.04.2021 Informationen zu Selbsttests

Bitte beachten Sie die Hinweise zur Durchführung von Selbsttests in der Schule.

IIn einem der beiden unten stehenden Dokumente wird mittels einer Grafik verständlich erläutert, wie die Tests in der Schule durchgeführt werden. Die Nutzung der Grafikvorlage erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Grundschule Klinkheide. In dem anderen Dokument wird das Testkonzept erläutert, wie es in Anlehnung an die Corona-Test- und Quarantäneverordnung Teil des schuleigenen Hygienekonzepts ist.

 

Weitere Infos erhalten Sie unter https://www.schulministerium.nrw/selbsttests

Wir erhalten Selbsttests der Firma Siemens Healthcare GmbH. Das Ministerium für Schule und Bildung NRW hat mit der letzten Schulmail vom 14.04.2021 bekannt gegeben, dass es im Rahmen des Möglichen darauf achten wird, dass bei den weiteren Beschaffungsvorgängen Tests zum Einsatz kommen, die in besonderer Weise alters- und kindgerecht durchgeführt werden können. 

 

Die jetzige Woche war für uns in der Schule ein guter Probedurchlauf, der zu keinen nennenswerten Problemen geführt hat. Als hilfreich haben sich Wäscheklammern zur Befestigung der Teströhrchen erwiesen. 

 

Diagramm Testungen.pdf
PDF-Dokument [241.0 KB]
Testkonzept der Grundschule Kohlscheid-Mitte (Stand 27.04.2021)
183416Testkonzept_ 2021-04-27.pdf
PDF-Dokument [529.7 KB]

 

15.04.2021 Informationen zur Cluster-Quarantäne

Bitte beachten Sie folgende FAQ-Liste bzgl. der Cluster-Quarantäne:

 

2021_03_17 FAQ Schulen end.pdf
PDF-Dokument [274.2 KB]

 

14.04.2021 Schulbetrieb ab dem 19.04.2021

Die Landesregierung hat entschieden, mit allen Schulen in Kreisen und kreisfreien Städten mit einer Inzidenz unter 200 ab kommendem Montag wieder in den Wechselunterricht zu starten. Nähere Informationen zu der Pressemitteilung der Schulministerin finden Sie hier:

https://www.schulministerium.nrw/presse/pressemitteilungen/ministerin-gebauer-bleiben-auf-dem-weg-der-vorsicht-14-04-2021

 

Diese Regelung gilt, soweit Sie keine klassenspezifische Mitteilung seitens der Schule erhalten.

 

Bitte beachten Sie auch folgende Information aus der Pressemitteilung: Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, einen Anspruch auf Distanzunterricht gibt es für die Tage des Präsenzunterrichts nicht.

 

14.04.2021 Pädagogische Betreuung

Was die Betreuung ab dem 19.04.2021 an den Distanztagen betrifft, so gehen wir davon aus, dass diese weiterhin stattfinden kann. Wenn Sie Ihr Kind zur Betreuung anmelden möchten, dann verwenden Sie bitte das folgende Formular und senden es bitte ausschließlich an die gewohnte Mailadresse: distanzlernen@grundschule-kohlscheid-mitte.de

 

 

12.04.2021 Testpflicht

Der Besuch der Schule, sowie die Teilnahme an der pädagogischen Betreuung sind an die Voraussetzungen geknüpft, dass Ihr Kind zweimal wöchentlich ein negatives
Testergebnis vorweisen kann. Grundlage für diese Verpflichtung ist die
Coronabetreuungsverordnung – CoronaBetrVO vom 7. Januar 2021 in der ab dem
12. April 2021 gültigen Fassung.
Damit verlieren Ihre Widerspruchserklärungen zunächst einmal ihre Gültigkeit.

In dieser Woche testen wir Dienstag und Donnerstag.

Die Kinder gehen zur Testung in ihre gewohnten Klassenräumen und werden dort von ihren jeweiligen Klassenlehrerinnen und dem pädagogischen Betreuungspersonal entgegen genommen.

 

Bei Wechselunterrichts testen wir gemäß der Gruppenanteilung montags und mittwochs, bzw. dienstags und donnerstags.

 

Hier finden Sie ein kindgerechtes Video über das Testen in der Schule:

 

 

09.04.2021: Selbsttests

Ab dem 12.04.2021 wird es eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen geben. Hierzu hat die Landesregierung alle notwendigen Maßnahmen getroffen.

Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

 

Hinsichtlich der Durchführung der Testungen gelten die Regelungen der SchulMail vom 15. März 2021 fort. Danach finden die Testungen in den Klassen an den von der Schulleitung festgelegten Tagen möglichst zu Beginn des Unterrichtes mit den in Präsenz anwesenden Schülerinnen und Schülern statt.

Die Lehrerinnen werden Ihre Kinder bei der Durchführung der Testungen anleiten. Sicherlich ist die Testsituation für Ihre Kinder ungewohnt. Um Ängsten und Sorgen Ihrer Kinder vorzubeugen, könnten Sie vorab schon einen Selbsttest zu Hause mit Ihrem Kind durchführen, damit es ein Gefühl für Durchführung bekommt. Sie können diese Selbsttests in Apotheken oder auch bei Discountern erwerben.

 

Pädagogische Betreuung

Auf Antrag der Eltern bieten wir ab dem 12. April 2021 für diejenigen Schülerinnen und Schüler, die zuhause nicht angemessen betreut werden können, eine pädagogische Betreuung („Notbetreuung“) an. Bei dem Verdacht einer Kindeswohlgefährdung kann hier auch das Jugendamt initiativ werden.

 

Für die Aufsicht kommt vor allem sonstiges schulisches Personal in Betracht (aber gegebenenfalls auch ein Teil der Lehrkräfte). Über die Einbeziehung des Personals im offenen Ganztag wird vor Ort in Abstimmung mit den Trägern entschieden.

Das unten stehende Formular zur Anmeldung senden Sie bitte ausschließlich an distanzlernen@grundschule-kohlscheid-mitte.de.

 

Zur Betreuung angemeldete Kinder gehen bitte morgens in ihren eigenen Klassenraum.

 

18.03.2021: FAQ Liste der Städteregion Aachen zu den Schulmails vom 11. und 15.03.2021

 

Die beigefügte aktualisierte FAQ-Liste beantwortet häufig gestellte Fragen rund um Selbsttests an Schulen.

2021_03_17 FAQ Schulen end.pdf
PDF-Dokument [274.2 KB]

 

23.02.2021

Pressemitteilung der Stadt Herzogenrath bzgl. der OGS-Elternbeiträge

 

21.02.2021 Unterrichtsbeginn und Pausenzeiten

Die Ihnen aus der Vorweihnachtszeit bekannten schulinternen Regelungen zum Unterrichtsbeginn und zu den Pausenzeiten gelten weiterhin. 

 

Neue ministerielle Vorgaben zur Mund-Nase-Bedeckung im Schulbetrieb ab dem 22.02.2021

 

Hieß es noch in der ab 14. Februar 2021 gültigen Coronabetreuungsverordnung, dass die Pflicht zum Tragen einer Alltagsmaske oder einer medizinischen Maske nicht gilt für Schülerinnen und Schüler der Schulen der Primarstufe, solange sie sich im Klassenverband im Unterrichtsraum aufhalten, wird nun in der ab 22. Februar 2021 gültigen Fassung unter § 1 Schulische Gemeinschaftseinrichtungen ein verpflichtender Gebrauch von Mund-Nase-Bedeckungen geltend gemacht: Überall im Schulgebäude muss grundsätzlich eine medizinische Maske getragen werden, wie dies bereits aus den Lebensmittelgeschäften und dem öffentlichen Personennahverkehr bekannt ist. Kinder bis einschließlich Klasse 8 können eine Alltagsmaske anziehen, wenn die medizinische Maske wegen der Größe nicht passt (MAGS). 

 

Die Pflicht zum Tragen einer Alltagsmaske oder einer medizinischen Maske gilt laut Coronabetreuungsverordnung nicht

„1. für Personen, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können, das Vorliegen der medizinischen Gründe ist durch ein ärztliches Zeugnis nachzuweisen, welches auf Verlangen vorzulegen ist;

2. in Pausenzeiten zur Aufnahme von Speisen und Getränken, wenn a) der Mindestabstand von 1,5 Metern gewährleistet ist oder b) die Aufnahme der Nahrung auf den festen Plätzen im Klassenraum oder innerhalb derselben Bezugsgruppen in anderen Räumen, insbesondere in Schulmensen, erfolgt;

3. bei der Alleinnutzung eines geschlossenen Raumes oder des Außengeländes durch eine Person.“

 

Die Verlängerung des Schulkonferenzbeschlusses zum freiwilligen Tragen einer Maske innerhalb des Klassenverbandes im Unterrichtsraum wird hierdurch außer Kraft gesetzt. 

 

 

02.02.2021: Videokonferenzen

Die Nachfrage nach Videokonferenzen steigt bei den Eltern und den Kindern. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Je länger der Lockdown anhält, desto größer wird der Wunsch nach Zugehörigkeit. Meistens geht es darum, dass die Kinder einfach zu anderen Kindern und zu ihren Lehrpersonen in Kontakt treten und sich austauschen möchten. Die Klasse fehlt ganz einfach, die Motivation zum Lernen sinkt.  

 

Nach eingängiger Prüfung verschiedener Videotools in den letzten Monaten testen wir derzeit den Einsatz von Jitsi über Edmond NRW zur Durchführung von Videokonferenzen, zunächst nur im Rahmen von Dienstbesprechungen und Konferenzen.

Bei positiven Erfahrungen würden wir gerne das Tool auch den Kindern zur Verfügung stellen. Die Nutzung bedarf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung, sowohl bei den Eltern als auch bei den Lehrpersonen. Die Nutzung eines Videotools basiert auf freiwilliger Basis.

Hier finden Sie eine ausführliche und eine kurze Erläuterung zu unserer Entscheidungsfindung.

Videokonferenz_Langfassung.pdf
PDF-Dokument [273.1 KB]
Videokonferenz_Kurzfassung.pdf
PDF-Dokument [59.8 KB]

 

28.01.2021: Ankündigungen für Eltern

Zur Entlastung der Klassenpflegschaftsvorsitzenden werden die Klassenlehrerinnen ab sofort über Logineo LMS im jeweiliegn Klassenbereich unter "Ankündigungen" klasseninterne Informationen einstellen. Diese Regelung gilt erst einmal für die Zeit des Distanz- bzw. des Wechselunterrichts.

 

26.01.2021: Mehr Geld für die Betreuung von Kindern auch bei Beamtinnen und Beamten

Das Ministerium des Inneren und das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration sichern mit einem Beschluss der heutigen Kabinettssitzung auch Beamtinnen und Beamten in NRW für das Jahr 2021 mehr Kinderbetreuungstage zu.  

 

 

13.01.2021: Kinderkrankengeld

Wenn Sie Kinderkrankengeld beantragen möchten, können Sie dieses Formular nutzen.

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/presse/pressemitteilungen/2021/1-quartal/anspruch-auf-kinderkrankengeld.html

 

11.01.2021: Erkrankung im Distanzunterricht

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihr Kind auch im Distanzunterricht bei Erkrankung in der Schule krank melden.

 

08.01.2021: schulinterne Regelungen

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die aktuellen schulinternen Regelungen für den Schulbetrieb ab dem 11.01.2021 finden Sie hier:

 

17.08.2020: Ablauf und organisatorische Informationen

Liebe Eltern!

Am 12.08.2020 ist es so weit: Das neue Schuljahr beginnt! Das Team der Grundschule Kohlscheid-Mitte freut sich auf Ihre Kinder!

Auf der Grundlage eines umfänglichen Faktenblatts des Ministeriums vom 03.08.2020 wollen wir Sie hier über Maßnahmen zum Schutz vor Corona an unserer Schule informieren:

  • Wir starten in den Schultag mit einem offenen Beginn, d.h. die Kinder können zwischen 7.50 Uhr und 8.00 Uhr das Schulgebäude betreten. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihre Kinder auch erst dann zur Schule kommen, damit eine Menschenansammlung auf dem Schulhof vermieden werden kann.
  • Die Kinder der Klassen 1a, 1b, 4a, 4b betreten bitte über den Schulhof Paulusstraße den Neubau über die linke Tür.

Die Kinder der Klasse 2a gehen bitte ebenfalls zum Tor an der Paulusstraße rein und nutzen dann den rechten Eingang zum Neubau.

Die Kinder der Klassen 3a und 2b betreten bitte über den Schulhof Ebertstraße das Schulgelände und gehen geradewegs durch die rechte Eingangstür zu ihren Klassenräumen.

Die Kinder der Klasse 3b gehen bitte ebenfalls zum Tor an der Ebertstraße rein und nutzen dann den Eingang zum Altbau.

  • Es findet für alle Klassen Unterricht nach Stundentafel im Klassenverband statt, teilweise auch in festen Lerngruppen (z.B. Religionsunterricht).
  • „An den Schulen mit Primarstufe besteht im Schulgebäude und auf dem
    Schulgelände für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 1-4 sowie für alle
    weiteren Personen eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Eine
    Ausnahme hiervon gilt für die vorgenannten Schülerinnen und Schüler, soweit
    sie sich an ihren festen Sitzplätzen befinden und Unterricht stattfindet. Solange
    der feste Sitzplatz noch nicht eingenommen wurde oder sobald er verlassen
    wird, ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.
    Lehrkräfte, die Unterricht in den Jahrgängen der Primarstufe erteilen, können
    vom Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung im Unterricht absehen, wenn
    stattdessen der empfohlene Abstand von 1,5 Meter eingehalten wird.“ [...] Die Eltern bzw. Schülerinnen und Schüler sind dafür verantwortlich, MundNase-Bedeckungen zu beschaffen. (Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW, Wiederaufnahme eines angepassten Schulbetriebs in Corona-Zeiten zu Beginn des Schuljahres 2020/2021, 03.08.2020)
  • Eltern und Erziehungsberechtigte dürfen das Schulgelände nicht betreten. Bitte klären Sie offene Fragen telefonisch oder nach vorheriger Terminabsprache mit der Klassenleitung. Ausnahmen gelten bei der Tätigkeit in den Mitwirkungsgremien (Klassen- und Schulpflegschaft sowie Schulkonferenz)
  • Wie gehabt achten wir auf regelmäßiges Lüften und Händewaschen.
  • Bei Kranheitssymptomen (Fieber, Husten, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns) behalten Sie Ihr Kind zum Schutz aller bitte zu Hause und melden Sie sich wie gewohnt morgens telefonisch in der Schule.
  • Auch Kinder mit Schnupfen ohne weitere Krankheitsanzeichen sollen zunächst für 24 Stunden zu Hause beobachtet werden und dürfen nur dann wieder am Unterricht teilnehmen, wenn keine weiteren Symptome hinzukommen.
  • Schülerinnen und Schüler mit Krankheitssymptomen in der Schule müssen abgeholt werden! Bitte sorgen Sie für eine telefonische Erreichbarkeit (bitte aktuelle Kontaktdaten angeben!)
  • Der Sportunterricht findet bis zu den Herbstferien draußen statt. Bitte geben Sie Ihrem Kind entsprechende Schuhe mit (keine Hallenschuhe).
  • Musikunterricht findet statt, jedoch darf nicht gesungen werden. Somit muss unser JeKisS-Projekt noch ausgesetzt werden.

Sollten Sie sich weitergehend informieren wollen, z.B. zu den Themen „Schutz von vorerkrankten Schülerinnen und Schülern“,  „Schutz vorerkrankter Angehöriger, die mit Schülerinnen und Schülern in häuslicher Gemeinschaft leben“, „Unterricht auf Distanz“ können Sie sich durch u.a. pdf-Datei informieren. Sie enthält die Vorgaben des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes NRW.

Wir alle müssen dafür Sorge tragen, das Infektionsrisiko für die gesamte Schulgemeinde so gering wie möglich zu halten. Daher unsere Bitte: Halten Sie gemeinsam mit Ihrem Kind die o.g. Vorgaben ein! Wir danken für Ihr Verständnis und Ihre Mitarbeit!

Wir hoffen, Ihnen alle wichtigen Informationen mit auf den Weg gegeben zu haben und wünschen auf diesem Wege allen am Mittwoch einen guten Schulstart!

 

Mit freundlichen Grüßen

Christiane Grümmer und Katrin Richter

Faktenblatt_03.08.2020.pdf
PDF-Dokument [513.6 KB]

Masterplan Grundschule

 

01.09.2020

Mit dem Masterplan Grundschule konkretisiert die Landesregierung ihre
Zielperspektive und reagiert damit auf aktuelle gesellschaftliche Anforderungen.

Den Masterplan des Landes NRW finden Sie hier:

Masterplan Grundschule.pdf
PDF-Dokument [1.2 MB]

Betreuung während des Ruhens des Unterrichts

30.09.2020

Sollte es zu einem Ruhen des Unterricht kommen, können Eltern, die eine Betreuung benötigen, dieses Formular ausfüllen und der Schule zukommen lassen.

Bitte füllen Sie dieses Formular nur dann aus, wenn es zu einem Ruhen des Unterrichts kommen sollte.

Handlungsempfehlung bei erkrankten Schüler*innen

 

14.09.2020

Auf der Grafik finden Sie Handlungsinformationen über den Fall, dass Ihr Kind erkrankt ist. Da die Grafik nicht die beste Auflösung hat, steht die Datei nochmal als Download zur Verfügung.

 

Erkrankung Kind Schaubild.pdf
PDF-Dokument [232.8 KB]

Informationen auf verschiedenen Sprachen

26.08.2020

In den folgenden Dokumenten stehen die wichtigsten Aussagen auf verschiedenen Sprachen zur Verfügung:

 

Informationen auf Arabisch
FAQ Schulen-Kita 18 08 2020 final_AR.pdf
PDF-Dokument [125.1 KB]
Informationen auf Deutsch
FAQ_Schulen-Kita_18_08_2020_final_D.pdf
PDF-Dokument [91.6 KB]
Informationen auf Englisch
FAQ Schulen-Kita 18 08 2020 final_EN.pdf
PDF-Dokument [83.4 KB]
Informationen auf Farsi
FAQ Schulen-Kita 18 08 2020 final_FA.pdf
PDF-Dokument [117.7 KB]
Informationen auf Französisch
FAQ Schulen-Kita 18 08 2020 final_FR.pdf
PDF-Dokument [88.2 KB]
Informationen auf Russisch
FAQ Schulen-Kita 18 08 2020 final_RU.pdf
PDF-Dokument [90.7 KB]
Informationen auf Türkisch
FAQ Schulen-Kita 18 08 2020 final_TR.pdf
PDF-Dokument [85.1 KB]

     

Allgemeine Informationen zum Umgang mit Corona an Schulen, sowie die offiziellen Schulmails finden Sie auf der Internetseite des Schulministeriums NRW, dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales und der Städteregion Aachen.

Allgemeine Informationen zu Corona

Da viele Personen derzeit verunsichert sind, wie sie mit dem "Corona-Virus" umgehen sollen, stellen wir Ihnen ein paar Informationen/ Links zu diesem Thema zur Verfügung:

 

Aktuelle Informationen für die Städteregion Aachen finden Sie unter https://www.staedteregion-aachen.de.

 

Allgemeine Informationen hat auch das Schulministerium zusammengestellt:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

 

Wichtige Beschlüsse, Grundlagen für Entscheidungen und weitere Informationen finden Sie bei dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales.

 

Sollten Sie oder Ihr Kind Kontakt zu einer Person haben (oder gehabt haben), bei denen das sogenannte "Corona-Virus" bestätigt wurde, so bitten wir Sie, Kontakt (telefonisch oder per Mail) mit uns aufzunehmen.

Informationen zu Hygienemaßnahmen

Die Städteregion Aachen hat allen Schulen und Kindertagesstätten ein Schreiben zukommen lassen, welches wir Ihnen gerne zur Verfügung stellen. Dort wird insbesondere darauf hingewiesen, dass das Einhalten von Hygiene-Maßnahmen wichtig ist, um eine Ansteckungsgefahr mit Krankheiten zu verringern. Dabei ist das Händewaschen sehr wichtig. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Auch das Verhalten bei Husten und Niesen ist wichtig und kann vor einer Krankheitsverbreitung schützen. Dazu finden Sie hier weitere Informationen.

 

Bitte besprechen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind, wie man die Hygienemaßnahmen durchführt und warum dies jederzeit (nicht nur in Bezug auf Corona) wichtig ist.

Schulleitung

Christiane Grümmer

Katrin Richter

 

Sekretariat

Regina Kummutat

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag

von 07.30 Uhr bis 10.00 uhr

(während der Ferienzeiten veränderte Öffnungszeiten)

Krankmeldungen: Sollte Ihr Kind krank sein, informieren Sie die Schule bitte telefonisch oder per Mail bis 07.45 Uhr.

 

OGS

Esma Yildirim

Dienstzeit:

Montag bis Freitag von 10.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Telefon: 02407-919284

E-Mail: ksm.ogs@schule.herzogenrath.de

 

Logineo

Link zu LOGINEO LMS 

Druckversion Druckversion | Sitemap
GGS Kohlscheid-Mitte, Ebertstraße 19, 52134 Herzogenrath

Anrufen

E-Mail

Anfahrt