Grundschule Kohlscheid-Mitte
Grundschule Kohlscheid-Mitte

Schuleingangsphase

Während das kindliche Lernen in Elternhaus und Kindergarten eher informell, aus der Situation heraus, spontan erfolgt, wird das Kind in den ersten Schuljahren mehr und mehr zu systematischem Lernen angeleitet. Aufgabe der Schule ist es, an Kulturtechniken, Methodenlernen, fachspezifische Kompetenzen heranzuführen. Mit zunehmendem Alter übernimmt das Kind mehr und mehr die Verantwortung für sein Lernen.
Das Lernen an sich kann dem Kind nicht abgenommen werden. Die Schule ist vielmehr der Ort, der allen Kindern Lernen ermöglicht. Ausgehend davon, dass Lernen ein aktiver Prozess ist, tritt das Methodenlernen von Anfang an in den Vordergrund. Der Gedanke des eigenverantwortlichen Lernens wird konsequent fortgesetzt in der Gestaltung der Lernumwelt.
Die Lehrerin nimmt sich bewusst Zeit dafür, die Stärken, Schwächen und Fortschritte ihrer Schulkinder zu beobachten, die weitere Förderung zu planen und den ständigen Austausch mit den Eltern zu pflegen. Auf dieser Basis wird die individuelle Verweildauer in der Eingangsstufe auf ein, zwei oder drei Jahre festgelegt.
Um allen Kindern ihren Möglichkeiten entsprechend Zugang zur Schriftsprache zu öffnen, werden verschiedene Methoden angeboten. Dazu erarbeiten die Kolleginnen der jeweiligen Eingangsstufe ein übereinstimmendes Konzept und wählen passendes Begleitmaterial aus.
In zahlreichen Fortbildungen lernte das Kollegium unterschiedliche Konzepte zum Lese- und Schreiblernprozess kennen und entschied sich aufgrund empirischer Ergebnisse für einen silbenbasierten Fibellehrgang.
Eingangsstufe
Ausgehend davon, dass Lernen ein aktiver Prozess ist, tritt das Methodenlernen in den Vordergrund. Das Lernen an sich kann dem Kind nicht abgenommen werden. Die Schule ist vielmehr der Ort, der allen Kindern Lernen ermöglicht. Das beginnt mit der Gestaltung des Schulanfangs, nämlich von der Anmeldung bis zum ersten Schultag. Der Gedanke des eigenverantwortlichen Lernens wird konsequent fortgesetzt in der Gestaltung der Lernumwelt. Die Lehrerin nimmt sich bewusst Zeit dafür, die Stärken, Schwächen und Fortschritte ihrer Kinder zu beobachten, die weitere Förderung zu planen und den ständigen Austausch mit den Eltern zu pflegen. Auf dieser Basis wird die individuelle Verweildauer in der Eingangsstufe festgelegt.
Druckversion Druckversion | Sitemap
GGS Kohlscheid-Mitte, Ebertstraße 19, 52134 Herzogenrath