Sachunterricht

"Aufgabe des Sachunterrichts in der Grundschule ist es, die Schülerinnen und Schüler bei der Entwicklung von Kompetenzen zu unterstützen, die sie benötigen, um sich in ihrer Lebenswelt zurechtzufinden, sie zu erschließen, sie zu verstehen und sie verantwortungsbewusst mit zu gestalten.

In einer Gesellschaft, die in Beruf und Arbeitswelt, im privaten und öffentlichen Bereich, in Medien und Ökologie durch zunehmende Technisierung und Industrialisierung geprägt ist, ist die intensive Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen und technischen Inhalten und Arbeitsweisen sowie mit Grundsätzen einer am Prinzip der Nachhaltigkeit orientierten Lebensführung unverzichtbar.

Durch sachunterrichtliche Fragestellungen und durch die Erarbeitung in Zusammenhängen fördert der Unterricht bei den Schülerinnen und Schülern

  • die Achtung vor der Würde des Menschen
  • den verantwortungsvollen Umgang mit der natürlichen und gestalteten Lebenswelt und ihren Ressourcen
  • die Solidarität mit und in der sozialen Gemeinschaft
  • eine kritisch-konstruktive Haltung zu Naturwissenschaft und Technik
  • das Bewusstsein für die Bedeutung von Kultur und Geschichte und für die damit verbundenen Werte und sozialen Orientierungen.

Der Sachunterricht leistet so einen wesentlichen Beitrag zur Identitäts- und Persönlichkeitsentwicklung und befähigt damit zur Übernahme von Verantwortung und zur aktiven Teilnahme an der Gestaltung der Lebenswirklichkeit.

In der Auseinandersetzung mit zentralen Bereichen der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler werden im Sachunterricht darüber hinaus tragfähige Grundlagen für weiterführendes Lernen geschaffen.

Die Unterrichtsinhalte und Verfahren des Sachunterrichts orientieren sich an unterschiedlichen Bezugsdisziplinen und berücksichtigen diese in elementarer Form" (MSW NRW, Lehrplan Sachunterricht).

 

Verkehrserziehung

Im Bereich der Verkehrserziehung arbeiten wir eng mit der Polizei und dem THW zusammen. Dadurch ist eine optimale Vorbereitung für das sichere Verhalten im Straßenverkehr gegeben.

 

Sicherer Schulweg

Kurz nach der Einschulung lernen die Erstklässler wie sie sicher und richtig zur Schule gehen. Dabei üben sie mit einem Polizisten wie sie eine Straße sicher überqueren können, was sie beachten müssen, damit sie gesehen werden und welche Verkehrsregeln für sie besonders wichtig sind.

 

Toter Winkel

Zusammen mit dem THW findet alle zwei Jahre das Projekt "Toter Winkel" statt. Dabei lernen die Dritt und Viertklässler wie Bus- und LKWFahrer die Straße wahrnehmen. Sie nehmen verschiedene Perspektiven ein und können so wirklich nachvollziehen, wo Personen nicht gesehen werden können. Dadurch können die Kinder ihr Verhalten im Straßenverkehr anpassen und sind somit sicherer unterwegs.

 

Fahrradprüfung

Im vierten Schuljahr lernen die Kinder den richtigen Umgang mit dem Fahrrad. Dabei unterstützt uns die Polizei, die mit den Kindern zusammen erarbeitet, welche Verkehrsregeln es gibt, wie ich richtig fahre und welche Bedingungen das Fahrrad erfüllen muss, um verkehrstauglich zu sein.

Nach einigen Übungsstunden auf dem Schulhof und auf der Straße wird die Fahhradprüfung abgelegt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
GGS Kohlscheid-Mitte, Ebertstraße 19, 52134 Herzogenrath

Anrufen

E-Mail

Anfahrt